Willkommen beim Thun-Verlag

 
 

Vor 65 Jahren entdeckte Maria Thun® zum ersten Mal Wachstumsunterschiede bei Radies, die weder auf Vorfrucht und Düngung, noch auf das Saatgut zurückgeführt werden konnten. So entstand die Vermutung, dass hier Umkreiskräfte mitgewirkt hatten.

Maria Thun® entschloss sich, der Frage in Versuchen mit täglichen Aussaaten nachzugehen. Seitdem arbeitete sie an der Erforschung kosmischer Rhythmen und Konstellationen. Neben ihren ständigen Mitarbeitern haben über 75 Menschen aus vielen Ländern bei dieser Forschungsarbeit mitgeholfen und positive wie auch negative Auswirkungen der Sterne dabei selbst miterleben können. Die Versuche werden auf 5 ha Land durchgeführt. Außerdem wurden an vielen Stellen der Erde vergleichende Forschungen vorgenommen.

In dem gleichen Zeitraum wurden Wetterbeobachtungen gemacht, Witterungskatastrophen weltweit erfasst und in vielen Wiederholungsfällen ein Zusammenhang mit Sternkonstellationen registriert. Aus diesen Ergebnissen ist es möglich, auf gewisse Wettererwartungen oder Neigungen zu Erdbeben, Vulkanausbrüchen, Stürmen und Niederschlägen hinzuweisen.

Neben günstigen Zeiten für Aussaaten, Hackarbeiten und die Ernte der Pflanzen werden Empfehlungen für Verarbeitung, Konservierung und Lagerung der verschiedenen Früchte gegeben.

Da wir von allen Versuchen im Folgejahr Nachbauvergleiche durchführen, können wir Aussagen über die Unterstützung der Regenerationskraft der Pflanzen durch Einzelkonstellationen machen.

Aufgrund zahlreicher Backvergleiche, jahrelanger Milchverarbeitung und Käseherstellung sowie 50-jähriger Rhythmenarbeit von Matthias K. Thun mit den Bienen, wurde es möglich, die auf dieser Homepage aufgeführten Schriften herauszugeben.

 

Zu den „Maria Thun® AUSSAATTAGEN“